Strategieberatung für Banken: Leben und Arbeiten eines Strategieberaters von heute

Strategieberatung für Banken: Leben und Arbeiten eines Strategieberaters von heute

Photo by rawpixel.com from Pexels

Eine Karriere in der Strategieberatung? Für viele ein Traum. Doch was sind vor und Nachteile eines solchen Jobs im Unternehmen oder als externer Berater für Banken, Versicherungen & Co? Wir klären auf.

Vorweg: Ein großer Haken in der Branche des Consulting und der Unternehmensberatung bzw. Managementberatung ist die umfassende Reisetätigkeit, weil die Arbeitsstätte regulär beim Kunden ist, an welchem Ort in Deutschland oder International dieser auch immer seinen Firmensitz hat.

Das bekannte Modell McKinsey’s (Ehemaliger Strategieberater) erläutert, dass von Montag bis Donnerstag der Strategieberater beim Firmenkunden sein muss und Freitag zum Beispiel im Büro oder Home Office, erzählt ein Mitarbeiter von McKinsey.

Wie weit entfernt der Kunde seinen Standort hat, ist reine Glückssache.

„Das ständige verreisen kann sich negativ auswirken: Man lebt die meiste Zeit direkt aus dem Koffer, wenn man  keinen filigranen Arbeitsauftrag in der Heimatstadt hat“

, berichtet ein früherer Consultant von McKinsey.

Resümee:

Diese Reisetätigkeit innerhalb von Deutschland oder auch Europa ist möglicherweise ein großer Haken des Beratungsgeschäfts im Bereich Strategieberatung für Banken. Doch die Chancen und Potenziale als Consultant wiegen dies sicherlich auf.

 

Wie sieht so eine Tätigkeit als Strategieberater denn überhaupt aus?

Tätigkeit als Strategieberater

Photo by rawpixel.com from Pexels

Jüngere Banker, Finanzdienstleister, Bankkaufmänner, Bankbediensteter und Bankangestellte dürften einen großen Teil ihrer Zeit mit der Anfertigung von Verkaufsunterlagen sowie Finanzmodellen, den beliebten Pitch-Books, verbringen. Demgegenüber erzeugen Consultants  mit ansehnlichen Grafiken und Diagrammen traumhafte Präsentationen über Powerpoint, was aber nicht wirklich einen enormen Unterschied darstellt.

In der Theorie muss das Berufsleben eines Consultants erfüllender sein, wenigstens wenn man die Weiterempfehlungen ebenfalls einbinden darf. Ein Branchenexperte erzählt indessen, dass etliche Berater von den zahlreichen Präsentationen und wenigen Alternativen zur Durchführung ihrer Konzepte bedrückt sind.

Aufgrund dessen würden etliche ebenfalls das Consulting verlassen und Aufgaben im z.B. Cash Management oder Financial Services sowie Banking und Payment in ähnlichen oder anderen Bereichen und Branchen übernehmen.

Gemäß dem Branchenexperten würden Anfänger häufig rapide verändernden Kundenprojekten angegliedert, wodurch man ab und an zu kämpfen hat.

Resümee:

In diesem Fall gibt es keine deutliche Wahl, da das erheblich von den eigenen Vorlieben abhängig ist.

 

Ein Leben zwischen Consulting und Strategieberatung für Banken

Welche beruflichen Möglichkeiten sagen beiderlei Karrierewege in ähnlichen Branchen voraus?

Ein schneller Ausstieg aus dem „Sales and Trading“ Bereich einer Bank könnte schwierig werden. Experten schaffen es zu den Hedgefonds. Wer jedoch weniger begabt ist, diesem bleibt als Option häufig nur ein Job in Compliance, Risk Management bzw. Risikomanagement. Analysten für Aktien kommen in der Investor Relations unter.

Wer Erfahrung im Beruf in M&A beziehungsweise in Debt Capital Markets sammeln konnte, kann möglicherweise zu einer Private Equity-Gesellschaft wechseln. Eventuell offeriert sich auch eine Möglichkeit einen Arbeitsplatz in der Strategieabteilung eines Unternehmens zu bekommen.

Demgegenüber fallen  die Absprungmöglichkeiten bei Consultants vielseitig aus. Wer zum Beispiel in der Strategieberatung mit Banken in der Praxis und Theorie Erfahrung sammeln konnte, könnte unter anderem im Banking einen guten Arbeitsplatz bekommen. So kam der Morgan Stanley-Chef mit dem Namen James Gorman zum Beispiel von McKinsey.

Strategie meets Beratung – eine spannende Melange:

Die Branche im Consulting und Strategieberatung Banken ist hierfür bekannt, dass diese ein exquisites Sprungbrett ins Management fremder Branchen offeriert. Zu diesem Zweck sollen die Berater sowie Consultants allerdings Beratungserfahrung in entsprechenden Bereichen und Branchen mitbringen.

Resümee:

In der Strategieberatung fallen die Absprungchancen vielseitiger aus.

 

Die begehrtesten Unternehmensinhaber aus der Branche Consulting

Die begehrtesten Unternehmensinhaber aus der Branche Consulting

Photo by pixabay.com from Pexels

In der Consulting-Branche ist McKinsey der weltweit erfolgreichste Arbeitgeber und Partner rund um die Strategieberatung.

Das ist anscheinend so erstaunlich wie bei den Banken ein Triumph von Goldman Sachs oder bei den Technologie-Unternehmen Google. Allerdings so selbstverständlich kein Triumph für McKinseys, da die Beratung in der „eFinancialCareers ideal employer survey 2017“ im Ranking noch auf dem 3. Platz verweilt ebenso wie zwischen der Big 4.

Tatsächlich gelangt das erfolgreiche Abschneiden von EY, KPMG, Deloitte und PwC im Jahre 2018 in den Fokus, weil die Big 4 sich die 2,3,4 und 5 sicherten. Demgegenüber sind die Konkurrenten für McKinsey, mit dem Firmennamen Bain & Company und Boston Consulting erst auf den Platz 6 sowie auf Platz 8. Die Unternehmen Bain & Company fielen im Vergleich zum Vorjahr leider um einen Platz im Ranking zurück.

Die Beweggründe für das gute Ranking der Big 4 der Unternehmensberatung sind vielfältig. Gemäß einer Befragung schnitten EY, KPMG, Deloitte und PwC bei Arbeitszeiten beziehungsweise bei einer Work-Life-Balance viel besser ab als 3 angesehene Strategieberatungen ab.

Ein zusätzlicher Grund ist, dass sich die Big 4 stets von Wirtschaftsprüfungs- zu Beratungsunternehmen ändern. Nicht zu vergessen beschäftigt die Big 4 weltweit Mitarbeiter in dem Bereich Strategieberatung.

Aufgrund der beachtlichen Zahl von früheren Strategieberatern in Spitzenpositionen bei zum Beispiel Banken und ähnlichen Finanzdienstleistern stellt die Boston Consulting und die Bain & Co Unternehmen aber nach wie vor eine allererste Wahl für einen erfolgreichen Karriereeinstieg dar.

Die Branche der Strategieberatung: ebenso spannend und vielseitig, wie auch mit manchen Hürden – doch in jedem Fall eine der Branchen mit Potenzial für die Zukunft, denn Entwicklungen wie Globalisierung und Digitalisierung generieren erhöhten Beratungsbedarf.

Weitere Artikel von Engineo:

  • Keine weiteren Artikel erfasst...






Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...